Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.

klimaschulensubbild

Kontakt

Ischelsdorf 85,
8212 Pischelsdorf am Kulm
E-Mail

Pischelsdorf 85, 8212 Pischelsdorf am Kulm
Heidrun Kögler
heidrun.koegler@kulmland-region.at

Ansprechperson
Heidrun Kogler

Energiekultur Kulmland

Projektbeschreibung

Das Projekt SonnigERleben startet im Kulmland nun schon zum 4. Mal. Dieses Mal nehmen drei Schulen an dem Projekt teil, die bereits einmal teilgenommen haben. Allerdings haben sich die Projektinhalte geändert. Auch diesmal wurde als Schwerpunkt wieder verantwortungsbewusster Konsum/ Lebensstil/ Ernährung gewählt. In alle drei Schulen wird Ernährung und das Herstellen von Nahrungsmitteln durch die Betreuung und das Anbauen von Kräutern und Gemüse in Hochbeeten und Kräuterspiralen am Schulgelände erlebbar gemacht. Die Schüler/innen der VS Pischelsdorf werden zudem zwei Exkursionen zu einem Gemüse-Biobauern im Nachbarort machen, wo sie den Unterschied zwischen intensiver und extensiver Landwirtschaft gezeigt bekommen und auch selbst Hand anlegen dürfen.

Außerdem wird in allen drei Schulen ein großer Fokus auf dem Thema Müllvermeidung und bewusster Konsum liegen. Ganz nach dem Motto „Der beste Müll ist der, der erst gar nicht entsteht“, lernen die Kinder und Jugendlichen über nachhaltige Produktion und worauf es beim Einkaufen zu achten gilt um nachhaltige Kaufentscheidungen zu treffen. 

Auch Upcycling ist hier ein Begriff, der im Projekt SonnigERleben nicht nur erklärt, sondern in verschiedenen Varianten erlebt wird. Beispielsweise werden die Schüler/innen der NMS Pischelsdorf kaputte Leibchen zerschneiden und daraus Taschen und andere Gebrauchsgegenstände häkeln. Die Schüler/innen aller drei Schulen werden Gegenstände von Zuhause und in ihrem Bekannten- und Verwandtenkreis sammeln, die sie nicht mehr brauchen können, oder die kaputt sind. Diese Dinge werden wenn nötig im Zuge eines Repair-Cafés wieder repariert und bei der Abschlussveranstaltung in einem Tausch- bzw. Umsonstladen neue Besitzer finden. Verschiedene Workshops werden dieses Thema abrunden und verdeutlichen. In der NMS Pischelsdorf wird das Thema „Müll und Müllvermeidung auch im Rahmen einer Exkursion zur Mülltrennungsanlage und im Zuge verschiedener Unterrichtsgegenstände zum Tragen kommen. In allen drei Schulen werden die Schüler/innen sich an Müllsammelaktionen beteiligen. 

Aber auch Inputs über Erneuerbaren Energie kommen nicht zu kurz: In den Energiedetektive-Einheiten lernen die Schüler/innen die Grundlagen über Energie, verschiedene Energieformen, den Unterschied zwischen fossilen und erneuerbaren Energieträgern und die Möglichkeiten zum Energiesparen in ihrem Wirkungsbereich kennen. Außerdem wird in allen drei Schulen eine ausführliche Energiebuchhaltung über das gesamte Schuljahr stattfinden. In der NMS werden die erneuerbaren Energieformen auch in der Praxis erlebt. Im Zuge von verschiedenen Exkursionen lernen die Schüler wie Strom (und Wärme) mit Hilfe von Wasserkraft, Biomasse, Wind und der Sonne erzeugt wird (werden). Im Sinne der Weltverbesserung (17 global goals / „Die kleinen Dinge, die die Welt verändern“) versuchen die Kinder der beiden Volkschulen nicht nur die Probleme unserer zu erkennen, sondern den Fokus darauf zu lenken viele kleine Schritte zu ihrer Verbesserung beizutragen. Dies soll auch sichtbar gemacht werden und zwar durch eine große Sonne, die im Pausenraum der Schulen aufgehängt wird. Jede Aktivität der Schüler, die unsere Welt lebenswerter macht, wird durch einen Sonnenstrahl symbolisiert. Diese Strahlen werden im Laufe des Schuljahr nach und nach angebracht und werden die Sonne zum Strahlen bringen.

Das Projekt SonnigERleben startet im Kulmland nun schon zum 4. Mal. Dieses Mal nehmen drei Schulen an dem Projekt teil, die bereits einmal teilgenommen haben. Allerdings haben sich die Projektinhalte geändert. Auch diesmal wurde als Schwerpunkt wieder verantwortungsbewusster Konsum/ Lebensstil/ Ernährung gewählt. In alle drei Schulen wird Ernährung und das Herstellen von Nahrungsmitteln durch die Betreuung und das Anbauen von Kräutern und Gemüse in Hochbeeten und Kräuterspiralen am Schulgelände erlebbar gemacht. Die Schüler/innen der VS Pischelsdorf werden zudem zwei Exkursionen zu einem Gemüse-Biobauern im Nachbarort machen, wo sie den Unterschied zwischen intensiver und extensiver Landwirtschaft gezeigt bekommen und auch selbst Hand anlegen dürfen.
Außerdem wird in allen drei Schulen ein großer Fokus auf dem Thema Müllvermeidung und bewusster Konsum liegen. Ganz nach dem Motto „Der beste Müll ist der, der erst gar nicht entsteht“, lernen die Kinder und Jugendlichen über nachhaltige Produktion und worauf es beim Einkaufen zu achten gilt um nachhaltige Kaufentscheidungen zu treffen. 
Auch Upcycling ist hier ein Begriff, der im Projekt SonnigERleben nicht nur erklärt, sondern in verschiedenen Varianten erlebt wird. Beispielsweise werden die Schüler/innen der NMS Pischelsdorf kaputte Leibchen zerschneiden und daraus Taschen und andere Gebrauchsgegenstände häkeln. Die Schüler/innen aller drei Schulen werden Gegenstände von Zuhause und in ihrem Bekannten- und Verwandtenkreis sammeln, die sie nicht mehr brauchen können, oder die kaputt sind. Diese Dinge werden wenn nötig im Zuge eines Repair-Cafés wieder repariert und bei der Abschlussveranstaltung in einem Tausch- bzw. Umsonstladen neue Besitzer finden. Verschiedene Workshops werden
dieses Thema abrunden und verdeutlichen. In der NMS Pischelsdorf wird das Thema „Müll und Müllvermeidung auch im Rahmen einer Exkursion zur Mülltrennungsanlage und im Zuge verschiedener Unterrichtsgegenstände zum Tragen kommen. In allen drei Schulen werden die Schüler/innen sich an Müllsammelaktionen beteiligen. 
Aber auch Inputs über Erneuerbaren Energie kommen nicht zu kurz: In den Energiedetektive-Einheiten lernen die Schüler/innen die Grundlagen über Energie, verschiedene Energieformen, den Unterschied zwischen fossilen und erneuerbaren Energieträgern und die Möglichkeiten zum Energiesparen in ihrem Wirkungsbereich kennen. Außerdem wird in allen drei Schulen eine ausführliche Energiebuchhaltung über das gesamte Schuljahr stattfinden. In der NMS werden die erneuerbaren Energieformen auch in der Praxis erlebt. Im Zuge von verschiedenen Exkursionen lernen die Schüler wie Strom (und Wärme) mit Hilfe von Wasserkraft, Biomasse, Wind und der Sonne erzeugt wird (werden). Im Sinne der Weltverbesserung (17 global goals / „Die kleinen Dinge, die die Welt verändern“) versuchen die Kinder der beiden Volkschulen nicht nur die Probleme unserer zu erkennen, sondern den Fokus darauf zu lenken viele kleine Schritte zu ihrer Verbesserung beizutragen. Dies soll auch sichtbar gemacht werden und zwar durch eine große Sonne, die im Pausenraum der Schulen aufgehängt wird. Jede Aktivität der Schüler, die unsere Welt lebenswerter macht, wird durch einen Sonnenstrahl symbolisiert. Diese Strahlen werden im Laufe des Schuljahr nach und nach angebracht und werden die Sonne zum Strahlen bringen.

 

Teilnehmende Schulen

NMS Pischelsdorf
Pischelsdorf 95,
8212 Pischelsdorf am Kulm

VS Pischelsdorf
Pischelsdorf 19,
8212 Pischelsdorf am Kulm

VS Blaindorf 
8265 Blaindorf 41

NMS Pischelsdorf: Pischelsdorf 95, 8212 Pischelsdorf am
Kulm
VS Pischelsdorf: Pischelsdorf 19, 8212 Pischelsdorf am
Kulm
VS Blaindorf: 8265 Blaindorf 41

 

 
Schulen in Klima- und Energie-Modellregionen: Klimaschulen