Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.

klimaschulensubbild

Kontakt

Klima- und Energiemodellregion Mondseeland
Technoparkstraße 4
5310 Mondsee

E-Mail senden

Ansprechpartnerinnen

Michaela Ellmauer
Stefanie Mayrhauser

KEM Mondseeland

Projektbeschreibung

Als Schwerpunkt wurde das Thema „Mobilität“ gewählt, wobei im Besonderen Bezug auf Veränderungen der Mobilität im Laufe der Zeit und seine Auswirkungen auf den Klimawandel eingegangen werden soll. Außerdem sollen die Schüler für das Thema „öffentlicher Verkehr“ sensibilisiert werden. Basis für die erarbeiteten Themen soll der Master-plan „Zukunft der Mobilität“ dienen, welcher im Zuge eines LEADER Projektes für die Region erarbeitet wurde und zum Ziel hat, nachhaltige, sinnvolle Mobilitätssysteme in der Region zu entwickeln. Das übergeordnete Ziel ist, dass die Schüler innerhalb dieses Schuljahres mit nachhaltig relevanten Themen konfrontiert werden und in den Bereichen Klimaschutz, Energien und nachhaltige Mobilitätssysteme eine Sensibilisierung erfahren. Die Schüler sollen sich auch mit Energieverbrauch und Einsparungsmaßnahmen zuhause und in den jeweiligen Schulgebäuden beschäftigen. Der fortwährende Projektablauf wird durch verschiedene öffentlichkeitswirksame und bewusstseinsbildende Maßnahmen untermauert. Spielerisches, aktives Erfahren und Lernen stehen im Vordergrund und sollen sich vom gewohnten Schulalltag abheben.

Teilnehmende Schulen

  • Volksschule Mondsee
  • Volksschule Loibichl
  • Volksschule Zell am Moos
  • Volksschule Oberhofen
Ergebnisse
  • Durch die Energieerhebungen an der Schule im Rahmen der Energiedetektive, konnte eine Verbesserung der Energieeffizienz und Energieeinsparung in den Schulgebäuden erzielt werden.
  • Die unerschiedlichen Aktionen zum Thema Mobilität führten zu einer Verbesserung der Mobilität der Kinder, Eltern, LehrerInnen. Das Einrichten einer Elternhaltestelle führte zu einer Verkehrsreduktion vor der Schule.
  • Mit dem Beitritt aller vier Schulen zum Klimabündnis, verankern sie die Thematiken automatisch im Unterricht (Schwerpunkte im Unterricht, Durchführung von Workshops, Ausflügen, usw.).
  • SchülerInnen, LehrerInnen und DirektorInnen freuten sich über die Inhalte, neuen Gesichter, frischen Wind und die unterschiedlichen Methoden zur Wissensvermittlung. Die Bereitschaft, erneut an einem Klimaschulenprojekt oder anderen Aktivitä-ten der KEM teilzunehmen, ist hoch.
  • © KEM Mondseeland© KEM Mondseeland
  • © KEM Mondseeland© KEM Mondseeland
  • © KEM Mondseeland© KEM Mondseeland
  • © KEM Mondseeland© KEM Mondseeland
  • © KEM Mondseeland© KEM Mondseeland
 
Schulen in Klima- und Energie-Modellregionen: Klimaschulen