Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.

klimaschulensubbild

Kontakt

Energieagentur Steiermark Nord GmbH
Am Dorfplatz 400
8940 Weißenbach bei Liezen

E-Mail senden

Ansprechpartner

Ing. Gerhard Stangl

Downloads

Naturpark steirische Eisenwurzen

Projektbeschreibung

Die vier Schulen der Klima- und Energiemodellregion Steirische Eisenwurzen werden die Energie der Zukunft, die Solarenergie in Form eines Solarparks im Schulhof darstellen. Durch die gemeinsame Planung und den Bau des Solarparks mit Experten, lernen die Schülerinnen und Schüler in der Praxis die Sonnenergie zu nutzen und umzusetzen. Der Solarpark wird als Freiluftklassenzimmer ausgeführt und ist für alle Schulen der Region zugänglich. Die Energiesituation in den Klimaschulen wird erhoben und EnergiedetektivInnen werden ausgebildet, welche  Maßnahmen erarbeiten um Energie an den Schulen zu sparen. Das Projekt umfasst auch Workshops, Expertenvorträge, Exkursionen, Lehrausgänge, Radiosendungen, Umfragen, Klima- und Energiespiele. Der Solarpark und die Aktivitäten an den Klimaschulen werden bei einer großen Abschlussveranstaltung öffentlichkeitswirksam präsentiert.

Mehr Informationen zur Modellregion finden Sie hier.

Teilnehmende Schulen

  • Neue Mittelschule Weißenbach/Enns, 8932 Weißenbach/Enns 80
  • Volksschule Weißenbach/Enns, 8932 Weißenbach/Enns 80
  • Volksschule Gams bei Hieflau, 8922 Gams 164
  • Volksschule Wildalpen, 8924 Wildalpen 7
Ergebnisse

Die 4 Schulen der Klima- und Energiemodellregion Steirische Eisenwurzen - VS Wildalpen, VS Gams, VS und NMS Weißenbach/Enns - haben die Energie der Zukunft, die Solarenergie in Form eines Solarhauses im Schulhof dargestellt. Durch die gemeinsame Planung und der Bau des Solarparks mit Experten lernten die Schülerinnen und Schüler in der Praxis die Sonnenergie zu nutzen und umzusetzen. Das Solarhaus ist ein „Schau- und Lernhaus“ für erneuerbare Energien und soll die Schüler/innen zum Forschen, Experimentieren und Entdecken anregen. Das „Solarhaus im Schulhof“ ist ein „Freiluftklassenzimmer“, sozusagen ein Lehr- und Lernort, außerhalb der vier Wände im Klassenzimmer. Zusätzlich kann das Solarhaus auch von den Schulen in der Region besucht und besichtigt werden. Die Energiesituation in den 4 Klimaschulen wurde erhoben und Energiedetektive wurden ausgebildet, welche Maßnahmen erarbeiteten um Energie an den Schulen zu sparen. Das Projekt umfasste auch Workshops, Expertenvorträge, Exkursionen, Lehrausgänge, Radiosendungen, Klima- und Energiespiele. Als zusätzliches Modul wurde die Ausbildung zum Energieführerschein umgesetzt. Dabei wurde den SchülerInnen die Themen Basiswissen Energie, erneuerbare Energie, Energiesparmaßnahmen und Aktivitäten zum Klimaschutz näher gebracht. Abgeschlossen wurde die Ausbildung mit einer schrift-lichen Prüfung wobei alle positiven Tests mit dem Zertifikat „Energieführerschein“ ausgezeichnet wurden. Das Solarhaus und die Aktivitäten an den Klimaschulen wurden bei einer großen Abschlussveranstaltung öffentlichkeitswirksam präsentiert. Zum Klimaschutzpreis Junior reichten wir das Solarhaus auch ein und wurde von der Jury in die Top 4 der Projekte gewählt. Damit ist unser Solarhaus in der breiten Öffentlichkeit angekommen. Um die Chancen für das Voten für den Sieg zu steigern wurde das Solarhaus in allen Medien vorgestellt (Regionale Zeitungen, Radio Freequenns, soziale Medien, Schülerzeitungen). Nach spannender Abstimmung darf die NMS Weißenbach/Enns den Titel „Klimaschutzpreis Junior - Sieger 2016“ tragen. Am 29. Juni 2016 veranstaltete der ORF am Schulhof der NMS Weißenbach/Enns ein großes Schulfest und überreichte den Siegerpreis von EUR 3000,-

  • © KEM Naturpark steirische Eisenwurzen
  • © KEM Naturpark steirische Eisenwurzen
  • © KEM Naturpark steirische Eisenwurzen
  • © KEM Naturpark steirische Eisenwurzen
 
Schulen in Klima- und Energie-Modellregionen: Klimaschulen