klimaschulensubbild

Konakt

Klima- und Energiemodellregion Krems
Obere Landstraße 4
3500 Krems

E-Mail senden

 

Ansprechpartner

MRM Christian Braun

Klima- und Energiemodellregion Krems

Projektbeschreibung

Der Klimawandel betrifft alle in Österreich, insbesondere auch die Städte. Durch die Versiegelung des urbanen Raums und das Zubetonieren von grünen Flächen gehen die Vorteile von natürlicher Beschattung und Abkühlung im Sommer verloren. Das Ergebnis sind urbane „Hot Spots“ und ein immer höherer Energiebedarf für Klimatisierung, der diesen Kreislauf nur noch weiter anheizt. Fünf Kremser Schulen demonstrieren in diesem Projekt, wie die gezielte Begrünung von Gebäuden eine nachhaltige Antwort auf diese (und andere) Herausforderungen des Klimawandels in Städten sein kann. Die Schulen werden zum Beispiel das Flachdach der Kremser Sporthalle begrünen sowie ausge-wählte Fassaden der beteiligten Schulgebäude. Dadurch soll aufgezeigt werden, wie begrünte Dächer im Sommer helfen können, das Gebäude natürlich zu kühlen und das Mikroklima zu verbessern. Ein von den Schulen zentral an-gelegter „Urban Farming“ Schaugarten, wiederum, der für die allgemeine Bevölkerung zugänglich gemacht werden soll, soll aufzeigen, dass es bei klimaverträglicher Stadt-planung auch um nachhaltige Eigenversorgung geht.

Teilnehmende Schulen

  • HTL Krems
  • HAK Krems
  • Mary Ward Privat-ORG Krems
  • NMS Krems
  • VS Krems-Egelsee
 
Schulen in Klima- und Energie-Modellregionen: Klimaschulen