klimaschulensubbild

Kontakt

Verein Energie*Zukunft*Wagram
Großriedenthal 18
3471 Großriedenthal

E-Mail senden

Ansprechpartner

Gottfried Steinkogler

Wagram

Projektbeschreibung

Das Klimaschulenprojekt Erneuerbare Energien erfahren und erleben e⁴ besteht aus dem „KlimadetektivInnen-Teil“ und dem selbstgewählten Schwerpunktthema „Mit der Kraft der Sonne bewegen wir mehr – Sonnenkraft schafft Mobilitat“. Die SchülerInnen befassen sich mit der energetischen Analyse des Schulgebäudes und des Schulalltages. Die Auseinandersetzung mit dem Energie- und Ressourcenverbrauch soll zu einem nachhaltigen Umdenken und Handeln der SchülerInnen führen.

Ein wesentlicher Beitrag zur Erreichung unserer Klimaziele bzw. der Erhaltung einer lebenswerten Umwelt ist die Auseinandersetzung mit unserem Mobilitätsverhalten. Die SchülerInnen werden sich daher im zweiten Teil „Mit der Kraft der Sonne bewegen wir mehr – Sonnenkraft schafft Mobilität“ eingehend mit alternativer Energie aus Sonne, Wind und Wasserkraft und Elektrofahrzeugen beschäftigen. Im Rahmen des Projektes sollen sie erste Erfahrungen mit E-Fahrzeugen sammeln und begeisterte FahrerInnen kennenlernen.

Mehr Informationen zur Modellregion finden Sie hier.

Teilnehmende Schulen

  • Neue NÖ Mittelschule Kirchberg/Wagram, Auf der Schanz 5,3470 Kirchberg am Wagram
  • Volksschule Grafenwörth, Seebarner Straße 1, 3484 Grafenwörth
  • Volksschule Königsbrunn, Am Hausberg 6, 3465 Königsbrunn am Wagram
Ergebnisse

Die Ergebnisse und Erkenntnisse aus der Erhebung der Energiesituation führten zu einem nachhaltigen Umdenken und Handeln bei SchülerInnen, LehrerInnen und GemeindevertreterInnen. Einer der Gründe dafür war, dass der Energiebedarf bzw. die damit verbundenen Kosten für die SchülerInnen und Gemeinden sichtbar und nachvollziehbar wurden. Energiesparmaßnahmen wurden durch die SchülerInnen ergriffen, die zu nachhaltigen Einsparungen im Energieverbrauch führen. Zu den Maßnahmen zählen u.a. das Ausschalten von Elektrogeräten (Vermeidung von Stand-bye-Verluste), Einsatz von Zeitschaltuhren, rechtzeitiges Ausschalten der Beleuchtung, richtiges und effizientes Lüften und die Nachtabsenkung der Heizung. Aufgezeigte Thermische Schwachstellen an den Schulgebäuden werden von den Gemeinden wahrgenommen.
Das Klimaschulenprojekte wird von den Schulen eigenständig weitergeführt und die Strommess-und Stromspargeräte weiterverwendet werden. Die Geräte können von den SchülerInnen ausgeliehen werden. Weiters werden die Wanderausstellung der NMS Kirchberg, das Digitale Hörbuch der VS Königsbrunn und das Sachbuch der VS Grafenwörth weiterhin im Unterricht eingesetzt werden Die angestrebten Ziele im Klimadetektiventeil wurden im Rahmen des Projektes bestmöglich erfüllt.

  • 74© KEM Wagram
  • 75© KEM Wagram
  • 76© KEM Wagram
  • 77© KEM Wagram
 
Schulen in Klima- und Energie-Modellregionen: Klimaschulen